Skip to main content

Land: Australien
Ort: Irgendwo im Outback
Hotel: 1 Million Sterne

Hotel Beschreibung

Anmerkung: "Es handelt sich um meine Erfahrung und die muss nicht mit anderen übereinstimmen"

Lage des Hotel
im Zentrum von Australien

Dein Camping- oder Übernachtungsplatz ist ein abgelegener Fleck, den du mit Sorgfalt ausgewählt hast. Du hast dein Zelt in einem flachen Bereich aufgeschlagen, der von rauen, roten Felsen und Wüstenpflanzen umgeben ist. Das Zelt bietet dir Schutz vor der gnadenlosen Sonne und den möglichen nächtlichen Kältegraden.

Während du dein Lager aufbaust, hörst du das ferne Rufen von Kookaburras, die durch die Luft schweben und dir ein Gefühl von Einsamkeit vermitteln. Du fühlst dich winzig in dieser gewaltigen Landschaft, aber auch lebendiger denn je. Du erlebst in der Simpson Desert, wie einzelne Dingos um dein Lager schleichen und ihre Kreise immer näher an dein Zelt ziehen. Die Stille ist fast greifbar, unterbrochen nur vom gelegentlichen Heulen des Dingo in der Ferne oder doch neben dem Zelt?

Unterbringung & Komfort
Camping

Es ist nicht immer gestattet, mit dem eigenen oder gemieteten Fahrzeug überall zu übernachten, wo es einem gerade passt. Sowohl auf Privatgelände als auch an öffentlichen Plätzen (Nationalparks, Grünanlagen, Parkplätze, Strände etc.) ist das Campen in der Regel strikt verboten. Die Verbotsschilder sind kaum zu übersehen und reichlich vorhanden. Wer sich trotzdem dafür entscheidet, das Risiko einzugehen und hierbei erwischt wird, der muss mit oftmals sehr hohen Strafen rechnen (bis zu 1.000 AUD). 

Ausstattung
Was wird geboten?

Du stehst mitten im Herzen des Australischen Outbacks, umgeben von endloser Weite und einer atemberaubenden Wüstenlandschaft. Der Himmel über dir ist von einem klaren, tiefen Blau durchzogen und die Sonne brennt intensiv herunter. Du spürst die Hitze auf deiner Haut, aber du weißt, dass diese raue und faszinierende Umgebung ein Abenteuer wie kein anderes verspricht.

Service & Einwohner
Wie ist es im Hotel zu sein?

Camping im Australischen Outback ist ein Abenteuer, das Deine Sinne belebt und Dich dem Wunder der Natur näher bringt. Es ist eine Erfahrung, die Dich demütig und dankbar für die Schönheit und die Probleme dieser einzigartigen Umgebung macht. Es ist aber auch eine Herausforderung, denn die Temperaturen können schnell in der Nacht die Null Grad unterschreiten, während die Sonne am Tag unbarmherzig ihre Hitze im Outback ausbreitet und das Land austrocknet. 


Was habe ich zu Berichten

Mein Fazit

Der Sonnenuntergang im Outback ist ein Spektakel für sich. Die Farben des Himmels leuchten in einem unglaublichen Spektrum von Rot, Orange und Violett. Du sitzt am Lagerfeuer oder vor Deinem Zelt am Gaskocher und genießt ein einfaches Abendessen aus Dosenravioli, während die Sterne über Dir zu leuchten beginnen.

Die Nacht im Outback ist magisch und mysteriös. Du kuschelst Dich in Deinen Schlafsack und lauschst den Geräuschen der Wildnis um Dich herum. Die Klarheit des Sternenhimmels ist überwältigend, und Du kannst sogar die Milchstraße sehen. Es ist schwer zu glauben, dass Du wirklich hier bist, in dieser abgelegenen und unberührten Wildnis.

Lage

Das Outback erstreckt sich über etwa 5 Millionen Quadratkilometer, was mehr als die Hälfte der Landmasse Australiens entspricht. Das Outback ist bekannt für seine extremen klimatischen Bedingungen, seine Trockenheit, seine dünn besiedelte Natur und seine einzigartige Landschaft. Es reicht von den Küstenregionen Australiens weit ins Landesinnere. Es umfasst Teile von Bundesstaaten wie Western Australia, South Australia, Queensland, New South Wales und das Northern Territory.

Kostenfreies (Wildes) übernachten

Es ist nicht immer gestattet, mit dem eigenen oder gemieteten Fahrzeug überall zu übernachten, wo es einem gerade passt. Sowohl auf Privatgelände als auch an öffentlichen Plätzen (Nationalparks, Grünanlagen, Parkplätze, Strände etc.) ist das Campen in der Regel strikt verboten. Die Verbotsschilder sind kaum zu übersehen und reichlich vorhanden. Wer sich trotzdem dafür entscheidet, das Risiko einzugehen und hierbei erwischt wird, der muss mit oftmals sehr hohen Strafen rechnen (bis zu 1.000 AUD). Zwar gibt es gelegentlich nur eine Verwarnung, dennoch hört man immer wieder von anderen Reisenden, dass sie mit meist über 100 AUD zur Kasse gebeten wurden.

Sollte man beim unerlaubten Camping in Australien erwischt werden, so sind Verständnis und Freundlichkeit dem Ranger gegenüber sicherlich effektiver als ein trotziges Verhalten. Eine der besten Gründe ist immer noch, dass man die Fahrt aufgrund von Müdigkeit nicht mehr fortsetzen konnte. In Australien darf niemand zum Weiterfahren gezwungen werden, der übermüdet ist und sich die Weiterfahrt aus diesem Grund nicht mehr zutraut. In Städten gilt diese Regel jedoch nicht, da es schnell zu erreichende Unterkünfte gibt, in denen man die Nacht verbringen kann.

Mahlzeiten

Da muss man gut vorsorgen, wir waren zu dritt im Campervan unterwegs und haben immer bei den größeren Orten unsere Vorräte aufgefüllt. Immer so das wir 4-6 Tage autark reisen konnten, ohne das wir Nachschub benötigten. Das ist auch für den Wasser und Spritvorrat wichtig, wir haben es auf dem Adano Track live erfahren, wie schnell es gehen kann, dass man nicht mehr weiter kommt und auf die Vorräte angewiesen ist. Wegen einer kleinen Pfütze mussten wir eine Zwangspause einlegen, bis uns am nächsten Tag jemand aus der misslichen Lage befreit hat.

Sport & Pool

Pools und Thermalbecken gibt es immer mal wieder und sollten auf jeden Fall genutzt werden, es ist gerade beim Campen oft eine Möglichkeit zu entspannen und den Staub der Straße loszuwerden. Sport kann man überall betreiben, wenn man mag ;-)


Ein gelungener Campingaufenthalt mit einem Campervan im australischen Outback erfordert eine sorgfältige Vorbereitung und die richtige Ausrüstung, um sicher und komfortabel zu reisen.

Hier ist eine Liste von Dingen, die du benötigst:

  1. Campervan: Stelle sicher, dass dein Campervan in gutem Zustand ist und alle notwendigen Reparaturen und Wartungen durchgeführt wurden. Ein zuverlässiges Fahrzeug ist entscheidend, da du oft weite Strecken zwischen den Orten im Outback zurücklegen wirst.
  2. Navigation und Karten: Verwende GPS-Geräte und Straßenkarten, um deine Route zu planen und dich im Outback zurechtzufinden. Beachte, dass in einigen abgelegenen Gebieten GPS-Signale möglicherweise nicht verfügbar sind, daher sind physische Karten wichtig.
  3. Kommunikation: Ein Satellitentelefon oder ein Notrufgerät kann lebensrettend sein, wenn du in abgelegenen Gebieten ohne Mobilfunkabdeckung unterwegs bist. Informiere auch jemanden über deine Reiseroute und geplante Rückkehrzeiten.
  4. Wasser: Trage ausreichend Trinkwasser mit dir, da Wasserquellen im Outback selten sind. Es wird empfohlen, mindestens 10 Liter pro Person und Tag mitzuführen.
  5. Lebensmittelvorräte: Kaufe Lebensmittelvorräte im Voraus, da Supermärkte in abgelegenen Gebieten begrenzt sein können. Achte auf langlebige Lebensmittel wie Konserven, Trockennahrung und Snacks.
  6. Campingausrüstung: Du benötigst Schlafsäcke, Isomatten, Zelte oder Markisen (je nachdem, ob du im Campervan schläfst oder im Freien campierst). Campingstühle und -tische sind ebenfalls praktisch.
  7. Kochausrüstung: Ein Gaskocher, Kochgeschirr, Besteck und Teller sind notwendig, um Mahlzeiten zuzubereiten. Vergiss nicht, einen Feuerlöscher mitzunehmen, besonders wenn du mit offenem Feuer kochst.
  8. Werkzeug und Ersatzteile: Ein Grundwerkzeugsatz und Ersatzteile für dein Fahrzeug können bei unerwarteten Pannen hilfreich sein. Überprüfe vor der Abreise die Reifen und Ersatzreifen.
  9. Erste-Hilfe-Set: Ein gut ausgestattetes Erste-Hilfe-Set sollte immer griffbereit sein, um Verletzungen oder medizinische Notfälle zu behandeln.
  10. Insektenschutzmittel und Sonnenschutz: Das Outback kann von Insekten geplagt sein, also sorge für ausreichenden Schutz. Trage außerdem Sonnencreme, einen Hut und Sonnenbrille, um dich vor der intensiven Sonne zu schützen.
  11. Kleidung: Packe leichte, atmungsaktive Kleidung für heiße Tage und warme Kleidung für kalte Nächte ein. Stelle sicher, dass du auch wetterfeste Kleidung für unerwartete Regenfälle hast.
  12. Reservebrennstoff und Gas: Wenn dein Campervan auf Gas angewiesen ist, sorge dafür, dass du genügend Vorräte hast. Halte auch Ersatzbrennstoff für den Gaskocher bereit.
  13. Abfallentsorgung: Achte darauf, deinen Müll ordnungsgemäß zu entsorgen, da es in abgelegenen Gebieten oft keine Entsorgungsmöglichkeiten gibt. Trage Müllsäcke und recycelbare Behälter mit dir.
  14. Genehmigungen und Informationen: Informiere dich im Voraus über Campingregelungen, Gebühren und erforderliche Genehmigungen in den Bereichen, die du besuchen möchtest.
  15. Entertainment: Bücher, Musik oder Spiele können hilfreich sein, um die Zeit während langer Fahrten oder Nächte im Outback zu vertreiben.

Denke daran, dass das australische Outback extrem abgelegen sein kann, und Sicherheit sollte immer an erster Stelle stehen. Plane deine Reise sorgfältig, informiere dich über die Bedingungen und stelle sicher, dass du auf Notfälle vorbereitet bist.

Mitmachen...

Ich würde mich freuen, wenn Du diesen Artikel bewertest und mir mitteilst, was Deiner Meinung nach falsch, richtig ist oder ergänzt werden sollte.

Gravatar
Rainer Fundel
Das Outback als Hotel, genial ;-)
Das möchte ich auch einmal erleben. thx für den netten Bericht.
1
Kommentarformular anzeigen

Meine Empfehlungen (*), hier habe ich gute bis sehr gute Erfahrungen gemacht....


Booking.com