Skip to main content
Der Norden von Sulawesi

Manado - Provinzhauptstadt

Angekommen in der Metropole des Nordens
Endlich! Nach einem langen Flug (Stuttgart - Frankfurt - Singapur -Manado) setze ich meinen Fuß auf den Boden Manados, der Hauptstadt Nordsulawesis. Die Luft ist heiß und feucht, voller exotischer Düfte. Ein Lächeln huscht über mein Gesicht, als ich die ersten Sonnenstrahlen auf meiner Haut spüre.

Geschafft habe ich nicht nur die fast dreitägige Anreise, geschafft ist auch die Einreiseprozedur. Ich hatte mein VOA (Visum on Arrival) schon vorab erworben und konnte deshalb den schnellen Weg gehen. Noch die Zollerklärung ausfüllen, die mit einem QR-Code schnell abgerufen werden kann und nach der fast endlosen Warterei auf das Gepäck wollte auch der Zoll nichts von mir.  Vor dem Flughafen wartet schon mein Fahrer, der sich auch per WhatsApp gemeldet hat und mich wissen ließ, er da ist. Klasse Service und dann ging es auch schon im hoteleigenen Kleinbus in die City zum Hotel SLoft.

Manado ist anders. Anders als die quirligen Metropolen Südostasiens, die ich bereits kenne. Hier herrscht eine entspannte Atmosphäre, geprägt von einer einzigartigen Mischung aus indonesischer Kultur und europäischen Einflüssen.

Europäer selbst sind hier rar. In den Straßen Manados begegne ich kaum Menschen mit heller Hautfarbe. Das macht die Stadt umso reizvoller. Es gibt so viel zu entdecken, so viel Unbekanntes zu erkunden.

Religiös und Tolerant

Manado ist eine Großstadt, fast 500.000n Einwohner leben hier in der Provinzhauptstadt des sulawesischen Nordens. Die Stadt selbst liegt malerisch eingerahmt zwischen Bergen und dem Meer. Während in den Außenbezirken üppiges Grün die Landschaft fast mit der Stadt verbindet, ist die Innenstadt eher auf Geschäft, Fabrikation und Wohnen ausgelegt. Da hat die Natur, kaum eine Chance sich gegen den Asphalt und die Gebäude der Einwohner durchzusetzen. 

Trotz der religiösen Vielfalt leben die Menschen in Manado friedlich und harmonisch zusammen. Die Toleranz gegenüber anderen Religionen ist weitverbreitet und es gibt viele interreligiöse Aktivitäten und Veranstaltungen.

  • Interreligiöse Toleranz: Die Toleranz gegenüber anderen Religionen ist in Manado tief verwurzelt. Dies spiegelt sich in der Tatsache wider, dass es in der Stadt viele gemischt konfessionelle Ehen gibt und Menschen unterschiedlicher Religionen oft enge Freunde und Nachbarn sind.
  • Interreligiöse Aktivitäten: In Manado finden regelmäßig interreligiöse Aktivitäten und Veranstaltungen statt. Dazu gehören gemeinsame Gebetsveranstaltungen, Dialogforen und kulturelle Feste. Diese Veranstaltungen tragen dazu bei, das gegenseitige Verständnis und die Wertschätzung zwischen den verschiedenen Religionsgruppen zu fördern.
  • Herausforderungen: Trotz des hohen Maßes an Toleranz in Manado gibt es auch einige Herausforderungen im Kontext der Religion. Dazu gehören gelegentliche Spannungen zwischen verschiedenen Religionsgruppen sowie die zunehmende Verbreitung des religiösen Extremismus.
Die Stadt entdecken

Von unserem Hotel SLoft aus ist man zu Fuß nach etwa 2 km am Meer und damit auch an der pulsierenden Hauptstraße von Manado. Ungewohnt für mich als Europäer sind die Außenbedingungen, es ist mit über 30° brüten heiß und die Luftfeuchtigkeit wird auf unserer Wetterapp mit 87 % angezeigt. Jeder Schritt und jede Bewegung ist ein schweißtreibender Akt. Wenn man so die Straßen entlangläuft, sieht man eigentlich alles, was es in irgendeiner Form in einer asiatischen Stadt geben kann. Ruinenartige Hütten, moderne Hochhäuser, Wohnblocks, die vom Schwarzschimmel zusammengehalten werden, bis hin zu super modernen Firmengebäuden oder Kliniken. Wenn man der hektischen Durchgangsstraße entkommen möchte, kann man durchaus auch durch verwinkelte Gassen und Gässchen sich den Weg suchen. Wer die Orientierung verloren hat, dem helfen einem die Einheimischen liebend gerne weiter und zeigen einem, wo es wieder langgeht. Die Haupteinkaufsstraßen sind entlang des Meeres und ziehen sich bis zum Hafengelände von Manado. Neben super modernen Einkaufszentren, die riesig und endlos zu sein scheinen, gibt es auch viele kleine Geschäfte und Verkaufsstände, die man sich ansehen kann. Immer wieder werden wir begrüßt mit einem "Hello Mister" es werden einem die Hände geschüttelt. Kleine Kinder stehen da und wollen abgeklatscht werden, kurzum als Europäer ist man hier eine kleine Sensation. Das ging sogar so weit, dass sich Jugendliche oder sogar Polizeibeamte mit mir zusammen ein Selfie gewünscht haben. So viel Aufmerksamkeit ist schon sehr interessant. 

Am Hafen pulsiert das Leben

Der Hafen von Manado ist der wichtigste Hafen in Nord-Sulawesi und spielt eine wichtige Rolle für die Wirtschaft der Region. Von hier aus werden Waren im ganzen Land und in andere Länder exportiert und importiert. Der Hafen ist auch ein wichtiger Anlaufpunkt für den Tourismus, da hier viele Fährverbindungen zu den nahe gelegenen Inseln wie Bunaken und Lembeh starten.

  • Aktivitäten: Am Hafen kannst du verschiedene Aktivitäten unternehmen, wie z. B. die Anlegestelle der Boote beobachten, den Fischmarkt besuchen, Souvenirs kaufen oder einfach nur den Blick auf das Meer genießen. In der Nähe des Hafens gibt es auch viele Restaurants und Cafés, in denen du die lokale Küche probieren kannst.
  • Pittoresker Charme: Die Hafengegend ist von vielen alten Häusern und Geschäften geprägt. Noch heute kann man gut nachfühlen, wie diese Gegend erbaut und ausgestaltet wurde. Schöne alte Häuserfronten und moderne Banken und Einkaufszentren sind ineinander verwoben und geben ein sehr interessantes Straßenbild.
  • Marktbesuch: Besuche den "Pasar" einen überdachten Markt und Handelsbereich direkt unter der Soekarno Brücke. Hier wirst Du viel zu sehen bekommen, kannst Fisch jeder Art fangfrisch erwerben oder Obst und Gemüse kaufen, das einen sehr intensiven Geschmack hat, den wir in unserer Gesellschaft fernab vom Anbau schon längst vergessen haben.
  • Tipp: Wenn du den Hafen besuchst, solltest du bequeme Schuhe tragen, da du viel zu Fuß gehen wirst. Außerdem ist es ratsam, einen Hut und Sonnencreme mitzunehmen, da es in Manado sehr heiß sein kann.

Nimm dir Zeit, es lohnt sich wirklich diese Gegend zu erkunden.

Rund um die Soekarno-Brücke

Die Soekarno-Brücke, benannt nach dem ersten Präsidenten Indonesiens, ist eine beeindruckende Bogenbrücke, die die Bucht von Manado in Nordsulawesi überspannt. Mit einer Länge von 1,127 km verbindet sie den Boulevard I mit dem Boulevard II und ist Teil der Manado Outer Ring Road.

Ein Meisterwerk der Ingenieurskunst
Die Brücke wurde 2015 eröffnet und gilt als eines der modernsten Bauwerke Indonesiens. Ihre Konstruktion ist sowohl funktional als auch ästhetisch ansprechend und spiegelt die Schönheit der natürlichen Umgebung wider. Die Brücke besteht aus zwei getrennten Fahrbahnen für den motorisierten Verkehr, die jeweils drei Fahrspuren haben, sowie aus zwei Fußgängerwegen, die einen atemberaubenden Blick auf die Bucht und die Stadt bieten.

Ein beliebtes Ausflugsziel
Die Soekarno-Brücke ist schnell zu einem beliebten Ausflugsziel für Touristen und Einheimische geworden. Die Brücke bietet zahlreiche Möglichkeiten, die Landschaft zu genießen, Fotos zu machen und die frische Luft zu genießen. Es weht immer eine kleine Brise vom Meer herüber und das tut gut, selbst einen Regenschauer kann man hier an der Brücke von Weitem kommen sehen und sich rechtzeitig in ein Lokal oder Café zurückziehen. Diese Schauer sind meist schnell vorbei, bieten aber kaum Abkühlung.

Eindeutig Anschluss verpasst...

Sabines Anreise

Bei Sabine, die einen Tag nach mir in Berlin abgeflogen ist, gab es leider ein paar Probleme mit der Pünktlichkeit. Sie hatte sich auf eine Scoot Verbindung von Berlin über Athen - Singapur - Manado eingebucht. Enttäuschenderweise war Ihr Flug so sehr verspätet, dass der Anschluss in Singapur nicht mehr erreicht werden konnte. Da am Wochenende das unbedeutende Sulawesi nicht angeflogen wird, hat sie einen Zwangsaufenthalt in Singapur von Scoot Air spendiert bekommen. Mal sehen, was sie zu berichten hat.

Interessante Fakten über Manado

Manado bietet Besuchern eine unvergessliche Mischung aus Naturwundern, kulturellen Schätzen und herzlicher Gastfreundschaft.

Tor zum Taucherparadies

Manado ist die Hauptstadt der Provinz Nord-Sulawesi auf der indonesischen Insel Sulawesi und bekannt für seine atemberaubende Unterwasserwelt. Der Bunaken Marine Park, vor der Küste gelegen, beherbergt eine unglaubliche Vielfalt an Meereslebewesen, darunter farbenfrohe Korallenriffe, exotische Fische und sogar große Meerestiere wie Schildkröten und Haie.

Vulkanische Landschaft

Eingebettet in eine atemberaubende Landschaft vulkanischen Ursprungs, bietet Manado atemberaubende Ausblicke auf majestätische Berge, darunter den aktiven Vulkan Lokon. Wandern, Trekking und Bergsteigen sind beliebte Aktivitäten in der Region.

Kulturreicher Schmelztiegel:

Die Stadt ist ein Schmelztiegel verschiedener Kulturen und Ethnien, was sich in ihrer Küche, Musik, Architektur und Traditionen widerspiegelt. Besuchen Sie lokale Märkte, probieren Sie köstliche Gerichte wie Tinoransuppe und Klappertaart und tauchen Sie ein in die lebendige Atmosphäre.

Einzigartige Tierwelt

Neben der vielfältigen Meeresfauna beherbergt die Region Manado auch eine Reihe einzigartiger Landtiere, darunter die Tarsius-Affen mit ihren großen Augen, die Anoa-Büffel und die farbenfrohen Paradiesvögel.

Religiöse Vielfalt

Manado ist ein Ort der Toleranz und des friedlichen Zusammenlebens verschiedener Religionen. Besuchen Sie beeindruckende Moscheen, majestätische Kirchen und farbenfrohe buddhistische Tempel, um einen Einblick in den Glauben der Bevölkerung zu erhalten.

Entspannte Atmosphäre

Manado ist bekannt für seine freundliche und einladende Atmosphäre. Die Einwohner sind stolz auf ihre Stadt und ihre Kultur und freuen sich, Besucher willkommen zu heißen. Genießen Sie die entspannte Lebensart, schlendern Sie durch die Straßen und lassen Sie sich von der herzlichen Gastfreundschaft der Menschen verzaubern.

Erfahre Manado mit den kleinen blauen Flitzern

Wer in Manado unterwegs ist und bei der Hitze keine Lust mehr hat zu Fuß zum Hotel zurückzulaufen, kann sich einen der kleinen Stadtflitzer heranwinken und für ein paar IRD mitfahren. Knallhart gefedert, laut und wenn man Glück hat, mit einer super lauten Stereoanlage ausgestattet, wird man damit durch die Stadt geschaukelt. Weit weg von jeder TÜV Plakette ist das schon ein Erlebnis für sich.

 
Powered by GetYourGuide

Ein paar Fakten...

1. Geografische Lage...

Die Hafenstadt liegt an der Nordküste der Insel Sulawesi, genauer gesagt in der Bucht von Manado. Im Norden und Osten grenzt sie an den Regierungsbezirk Minahasa Utara, im Süden an den Bezirk Minahasa. Im Westen bildet die Celebessee die natürliche Grenze der Stadt.

Die Koordinaten von Manado sind:

  • Breitengrad: 1°30′ bis 1°40′ nördlicher Breite
  • Längengrad: 124°40′ bis 126°50′ östlicher Länge

Manado liegt inmitten einer bergigen Landschaft, die zum Teil vulkanischen Ursprungs ist. Die höchste Erhebung in der Umgebung ist der Vulkan Lokon, der etwa 1.821 Meter hoch ist.

Die Stadt selbst erstreckt sich über eine Fläche von ca. 158,54 km².

Weitere interessante Fakten zur geografischen Lage von Manado:

  • Manado liegt auf einer Landenge, die die Halbinsel Minahasa mit dem Rest der Insel Sulawesi verbindet.
  • Die Stadt befindet sich in einer tropischen Klimazone mit hoher Luftfeuchtigkeit und sommerlichen Temperaturen.
  • Die durchschnittliche Jahrestemperatur in Manado beträgt etwa 28°C.
  • Die Regenzeit in Manado dauert von Oktober bis April.
2. Klima...

Tropisches Regenwaldklima: Manado erwartet dich mit einem warmen und feuchten Klima das ganze Jahr über.

Durchschnittstemperaturen:

  • Jahresdurchschnitt: 29°C
  • Höchster Monat: Oktober (25,0°C)
  • Niedrigster Monat: Januar (24,1°C)
  • Tagestemperaturen: Zwischen 28°C und 31°C
  • Nachttemperaturen: Zwischen 24°C und 25°C

Regen:

  • Jährlicher Niederschlag: 2829 mm
  • Regenzeit: Oktober bis Mai (höchste Niederschläge im März und April)
  • Trockenzeit: Juni bis September (geringste Niederschläge im August)

Meerestemperatur:

  • Durchschnitt: 28°C bis 30°C

Zusammenfassend:

  • Heiße und feuchte Temperaturen
  • Hohe Luftfeuchtigkeit
  • Regelmäßiger Regen
  • Warmes Meerwasser

Beste Reisezeit:

  • Trockene Saison: Juni bis September
  • Weniger Regen, aber immer noch feucht und warm
  • Gute Sicht für Tauchen und Schnorcheln

Weitere Informationen:

Tipp:

  • Packe leichte, atmungsaktive Kleidung ein.
  • Nimm Regenschutz und Sonnenschutz mit.
  • Trinke viel Wasser, um der Feuchtigkeit entgegenzuwirken.
3. Geschichte...

Manados Geschichtsreise beginnt im Jahr 1562, als portugiesische Seefahrer die Küste Sulawesis erreichten und in der Region um Manado Handelsposten errichteten. Damals trug die Stadt noch den Namen "Wenang".

1609 betraten dann die Niederländer die Bühne. Sie vertrieben die Portugiesen und gründeten 1623 offiziell die Stadt Manado. Unter ihrer Herrschaft erlebte Manado einen Aufschwung als Handelszentrum für Gewürze und andere Waren.

Die Missionierung durch niederländische Missionare zwischen 1820 und 1860 prägte die Stadt nachhaltig. Ein großer Teil der Bevölkerung bekennt sich heute zum Christentum.

Manado stand im Zweiten Weltkrieg unter japanischer Besatzung, was zu Zerstörungen und Leid führte.

Nach der Unabhängigkeit Indonesiens 1945 spielte Manado eine wichtige Rolle im Kampf für die nationale Einheit.

Heute ist Manado die Hauptstadt der Provinz Nordsulawesi und ein beliebtes Touristenziel. Die Stadt ist bekannt für ihre wunderschöne Lage an der Bucht von Manado, ihre vielfältige Kultur und ihre köstliche Küche.

5. Kultur...

Einzigartige Traditionen:

  • Mapalus: Gemeinschaftsarbeit, bei der Aufgaben gemeinsam und mit gegenseitiger Unterstützung erledigt werden. Ein Ausdruck des starken Gemeinschaftsgefühls in Manado.
  • Tulude: Feierlichkeiten zur Danksagung, um Gottes Segen für die Ernte und andere Bereiche des Lebens zu feiern. Verbindet Spiritualität und Gemeinschaft.
  • Wale Ne Tou: Traditionelle Minahasa-Häuser mit spitzen Dächern, die an umgedrehte Boote erinnern. Symbolisieren die Verbindung der Menschen mit dem Meer und ihre Seefahrtsgeschichte.

Lebendige Tänze:

  • Kabasaran: Ein kraftvoller Kriegstanz der Minahasa, aufgeführt von Männern in traditionellen Kostümen. Zeigt die Stärke und den Mut der Krieger.
  • Tari Gunde: Ein anmutiger Tanz der Sangihe-Talaud-Bevölkerung, der die Schönheit und Grazie der Frauen zelebriert.
  • Tari Lumbe-Lumbe: Ein fröhlicher Tanz aus Bolaang Mongondow, der mit Trommelmusik und lebhaften Bewegungen die Lebensfreude der Menschen zum Ausdruck bringt.

Kulinarische Köstlichkeiten:

  • Tinoransak: Ein herzhaftes Gericht aus Schweinefleisch, Kokosmilch und Gewürzen, serviert in Bambusrohren. Ein Geschmackserlebnis der Minahasa-Küche.
  • Gohe: Ein säuerlicher Fischsuppe mit Tamarinden und Chili, beliebt bei den Sangihe-Talaud-Bewohnern. Ein Genuss für Liebhaber saurer und würziger Speisen.
  • Klappertaart: Ein köstliches Kokoskuchen-Dessert mit Mandeln und Rosinen, das seinen Ursprung in der niederländischen Kolonialzeit hat. Ein süßer Abschluss für jede Mahlzeit.

Weitere kulturelle Highlights:

  • Waruga: Megalithische Gräber der Minahasa, die die Verehrung der Ahnen und die Verbindung zur Vergangenheit widerspiegeln.
  • Bunaken Marine Park: Ein Taucherparadies mit atemberaubender Unterwasserwelt und einer vielfältigen Tierwelt.
  • Tangkoko Nature Reserve: Ein Naturschutzgebiet mit seltenen Tierarten wie dem Schwarzohr-Makaken und dem Anoa-Büffel.

Manado bietet eine einzigartige Mischung aus Traditionen, Tänzen, kulinarischen Köstlichkeiten und natürlichen Wundern.

6. Sehenswertes...

Naturwunder:

  • Bunaken Nationalpark: Erlebe die Unterwasserwelt voller Korallenriffe und bunter Fische. Tauchen, Schnorcheln oder einfach nur am Strand entspannen - hier ist alles möglich.

  • Tangkoko Nationalpark: Beobachte Schwarzschopfmakaken, Tarsiere und andere faszinierende Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum. Wandere durch den Dschungel und genieße die atemberaubende Aussicht.
  • Lokon Vulkan: Besteige den aktiven Vulkan und genieße den Blick auf die Umgebung. Wagemutige können sogar in den Krater hinabsteigen.
  • Tondano See: Der größte See in Nord-Sulawesi, bietet Bootsfahrten, Angeln und Entspannung am Ufer.

Kultur und Geschichte:

  • Ban Hin Kiong Tempel: Bewundere die Architektur dieses buddhistischen Tempels, dem ältesten in Ost-Indonesien.

  • Kaisanti-Garten: Tauche ein in die traditionelle minahassische Kultur und probiere lokale Gerichte.

  • Fort Rotterdam: Erkunde die Festung aus dem 17. Jahrhundert und erfahre mehr über die koloniale Vergangenheit Manados.

  • Bukit Kasih (Hügel der Liebe): Genieße den Panoramablick auf die Stadt und besuche das Denkmal, das an die Harmonie der verschiedenen Religionen in Manado erinnert.

Abenteuer und Aktivitäten:

  • Delfinbeobachtung: Beobachte diese intelligenten Meeressäugetiere in ihrem natürlichen Lebensraum.
  • Rafting: Erlebe die Stromschnellen des Timbukar Flusses bei einer rasanten Raftingtour.
  • Tauchen im Lembeh Strait: Entdecke die einzigartige Unterwasserwelt der Lembeh Strait, die für ihre vielfältigen Meeresbewohner bekannt ist.
  • Wandern: Erkunde die zahlreichen Wanderwege in der Umgebung von Manado und genieße die atemberaubende Landschaft.

Kulinarische Highlights:

  • Woku Belanga: Probiere dieses Fischcurry, das mit Kokosmilch und Gewürzen zubereitet wird.
  • Tinoransak: Ein Eintopf aus Fleisch, Gemüse und Kokosmilch, der in Bambusrohr gekocht wird.
  • Gohok: Ein süßes Gebäck aus Kokosnuss, Palmzucker und Mehl.
  • Klappertaart: Eine indonesische Variante der Kokosnusstorte.

Manado hat für jeden etwas zu bieten! Ob du nun tauchen, wandern, die Kultur erkunden oder einfach nur entspannen möchtest, hier wirst du fündig.

Meine Empfehlungen (*), hier habe ich gute bis sehr gute Erfahrungen gemacht....


Booking.com