Skip to main content
Tipps & Tricks auf der Reise
516 Aufrufe

Beitrag davor

Autor: Michael Lieder
Aktualisiert: 28. April 2024

Im Urlaub erreichbar sein

Wieviel muss oder darf sein?

Die erste Frage, die man sich erstellen muss, ist natürlich, will ich überhaupt erreichbar sein, wenn ich Urlaub habe? Aber wenn man ganz ehrlich ist, kommt man da heute nicht mehr daran vorbei. Man möchte seine Lieben zu Hause erreichen können oder sie sollen einen in irgendeiner Form schnell kontaktieren können. Auf der anderen Seite sind natürlich auch die Social Media Bereiche mit unserem täglichen Leben verwoben, dass man auch hier gerne online sein möchte und vielleicht über das ein oder andere Urlaubsabenteuer sprechen möchte.

Auch mir geht es natürlich so, meine Familie soll wissen, wo ich stecke. Und im Gegenzug muss ich halt dafür sorgen, dass ich auch im Ausland online sein kann. Bis vor ein paar Jahren war es schwer, und man war auf die gelben oder roten Telefonzellen angewiesen. Die verschwinden heute immer mehr aus den Städten, weil jeder oder jede mit einem Smartphone unterwegs ist.

Wer ins Ausland reist, steht vor der Herausforderung, eine passende SIM-Karte zu finden. Die Auswahl ist groß und die Angebote sind vielfältig, da kann man schnell den Überblick verlieren.

In diesem Blogartikel möchte ich dir einige Tipps und Ratschläge geben, wie du die richtige SIM-Karte für deine Auslandsreise findest.

Welche SIM-Karten gibt es?

Es gibt verschiedene Arten von SIM-Karten, die sich in Preis, Leistung und Verfügbarkeit unterscheiden. Die gängigsten Varianten sind:

  • Prepaid-Simkarten:

    Diese Karten werden ohne Vertrag verkauft und können mit Guthaben aufgeladen werden. Sie sind ideal für Kurztrips und Reisende, die nur begrenzten Datenverbrauch haben.

  • Vertragssimkarten:

    Diese Karten erfordern einen Vertrag mit dem Mobilfunkanbieter und bieten in der Regel Flatrates für Telefonie, SMS und Daten. Sie sind eine gute Option für längere Aufenthalte oder Vielreisende.

  • E-Sims:

    Diese virtuellen eSIM-Karten werden direkt auf dein Smartphone heruntergeladen und können ohne physische Karte verwendet werden. Sie bieten flexible Tarife und sind ideal für Reisende, die verschiedene Länder besuchen.

Wo soll ich eine SIM-Karte kaufen?

SIM-Karten sind in der Regel an folgenden Orten erhältlich:

  • Flughafen:

    An vielen Flughäfen gibt es Schalter von Mobilfunkanbietern, an denen du SIM-Karten kaufen kannst. Meistens sind sie außerhalb der Pass und Sicherheitskontrollen, bevor man den Flughafen verlässt.

  • Geschäfte/Supermärkte:

    In größeren Städten gibt es oft in Supermärkten oder Mals Geschäfte von Mobilfunkanbietern, in denen du SIM-Karten kaufen kannst. Oft findest du hier auch den lokalen Anbieter, der für die Region am besten geeignet ist. Der weitere Vorteil bei diesen spezialisierten Geschäften ist, dass du Unterstützung bekommst bei der Installation deiner neuen SIM-Karte.

  • Stand auf dem Markt:

    Besonders in Afrika und in Asien ist es sehr weitverbreitet, dass kleine Verkaufsstände entweder auf Märkten oder am Straßenrand als SIM-Karten Anbieter zur Verfügung stehen. Lass dich von dem kleinen Stand nicht abschrecken, es gibt hier genau die gleichen SIM-Karten wie auch in den großen Geschäften. Hier versuchen Menschen mit einfachsten Mitteln ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Auch hier wird dir von der Installation bis zur Aktivierung deiner SIM-Karte geholfen.

  • Online:

    Du kannst SIM-Karten auch online bei den Websites der Mobilfunkanbieter kaufen. Das kann man sogar in der Regel vorbereiten, bevor man die Reise startet. Besonders wenn man ein Smartphone mit eSIM Funktion hat, ist diese Option zwar nicht die billigste, aber man hat vom Start weg sofort eine Verbindung.

Bei beiden Anbietern bekommst Du einen Willkommensrabatt, wenn Du über die Reiseblog24 Website Deine erste eSim bestellst.

Michael Lieder | Reiseblog24

eSim zu Hause kaufen

Auf meinen Reisen habe ich mehrere Varianten ausprobiert und möchte hier einmal am Beispiel der Firmen Airalo und Holafly erklären, wie das Kaufen und Aktivieren einer elektronischen SIM-Karte einfach geht.

Der Vorteil dieser Methode ist, dass du zu Hause in aller Ruhe deinen Tarif aussuchen kannst, die eSIM schon installieren und aktivieren kannst. D.h. sobald du aus dem Flieger aussteigst und dein Zielland erreicht hast, bist du bereit online zu gehen oder zu telefonieren, je nachdem, welche Option du gewählt hast.

  • Mein dringender Tipp hier ist, dass du die eSIM auf deinem Handy erst am Zielort aktivierst, das erspart ein bisschen Stress.

Preislich liegen die beiden Anbieter sehr nah beieinander und du kannst dir sicher sein, dass du bei beiden Anbietern auch einen Service dahinter hast, der dir im Problemfall unter die Arme greift. 

Meine persönliche Konfiguration ist passieren auf meinen letzten Reisen nach Australien und Asien, dass ich Holafly einwandfrei Vorzug geben würde. Ich habe besonders in Asien festgestellt, dass die lokalen Verbindungen zu den Anbietern über Airalo nicht immer die beste Bandbreite aufweisen. Holafly arbeitet dagegen mit vielen lokalen Anbietern zusammen und man bekommt schon eine LTE beziehungsweise 4G Verbindung, um zu surfen. Des Weiteren gefällt mir bei Holafly, dass es auch Tarife gibt, die ein unbegrenztes Datenvolumen haben. Aktuell verwende ich in Indonesien einen Holafly Tarif für 30 Tage und unbegrenztes Datenvolumen, der um die 60 € kostet. Sicher bekommt man das vor Ort günstiger, aber ich möchte einfach auf die Reise gehen und mich um elektronischen Kram nicht kümmern müssen, das ist mir der Aufpreis schon wert.

Airalo verwende ich aber trotzdem sehr gerne, da es hier eine Vertragsmöglichkeit gibt, bei der man auch eine eigene Rufnummer bekommt, die weltweit gültig ist. Diese Rufnummer hat eine 0043 Vorwahl, also hat hier Airalo in Österreich die Möglichkeit gefunden, eine weltweite Erreichbarkeit zu gewährleisten.

Ein weiterer Punkt, warum ich gerne schon von zu Hause vorbereite, ist ein ganz banaler… Wenn 342 Leute aus dem Flugzeug aussteigen und auch nur die Hälfte davon am Flughafen eine SIM-Karte kaufen möchte, dann sind die Warteschlangen oft sehr lang.

We are hiring!

Mein Fazit

Was muss ich beim Kauf einer Simkarte beachten?

Beim Kauf einer Simkarte solltest du auf folgende Punkte achten:

  • Preis: Vergleiche die Preise verschiedener Anbieter, bevor du eine SIM-Karte kaufst.
  • Leistung: Achte auf die Inklusivleistungen der SIM-Karte, wie z.B. Freiminuten, SMS und Datenvolumen.
  • Gültigkeit: Prüfe, wie lange die SIM-Karte gültig ist.
  • Roaming: Informiere dich, ob die SIM-Karte auch im Ausland funktioniert und welche Roaminggebühren anfallen.
  • Sprache: Stelle sicher, dass die Menüführung der SIM-Karte in einer Sprache verfügbar ist, die du verstehst.

Tipps für die Nutzung deiner Simkarte im Ausland

  • Aktiviere die Datenroamingfunktion: Damit du im Ausland mobil surfen kannst, musst du die Datenroamingfunktion auf deinem Smartphone aktivieren.
  • Schalte den Flugmodus ein: Wenn du nicht telefonieren oder SMS schreiben musst, schalte den Flugmodus ein, um zu verhindern, dass ungewollte Gebühren anfallen.
  • Verwende WLAN: Wenn möglich, nutze WLAN, um Daten zu sparen.
  • Lade Apps herunter: Bevor du ins Ausland reist, lade dir wichtige Apps herunter, die du offline nutzen kannst.

Zusätzliche Tipps

Mit ein bisschen Planung und Recherche kannst du die richtige SIM-Karte für deine Auslandsreise finden und so stressfrei und günstig in Kontakt bleiben.

  • Informiere dich vor deiner Reise auf der Website des Auswärtigen Amts über die Einreisebestimmungen und Sicherheitshinweise für dein Zielland.
  • Erstelle eine Kopie deiner Reisedokumente und bewahre sie an einem sicheren Ort auf.
  • Lerne ein paar grundlegende Sätze in der Landessprache.
  • Packe einen universellen Reiseadapter ein, damit du deine elektronischen Geräte aufladen kannst.

Aufpassen was erlaubt ist

Neben den vielen technischen Problemen, die eine SIM-Karte haben kann, gibt es in vielen Ländern auch Einschränkungen, die beachtet werden müssen. Viele davon kann man auch umgehen, wenn man weiß wie.

So ist es in vielen asiatischen Staaten (zum Beispiel Indonesien) notwendig, dass das Handy beim Zoll, also bei der Einreise, deklariert und für das Land registriert wird. Ohne diese Registrierung kann man im Land keine SIM-Karte verwenden, die vor Ort gekauft wird. Umgehen kann man das Ganze, wenn schon eine SIM-Karte zu Hause erworben wird, dann ist das Zoll Prozedere nicht notwendig.

Bestehenden Vertrag im Ausland nutzen

Zugegeben, diese Option ist mit Abstand die komfortabelste, du kannst einfach über deinen Mobilfunkanbieter eine Auslandsfreischaltung deiner vertraglichen SIM-Karte erwerben und bist unter deiner Rufnummer und sofort ohne Verzögerung erreichbar.

Dieser Komfort hat aber oftmals seinen Preis und der ist sehr hoch, so habe ich das bei Vodafone zum Beispiel in Westafrika ausprobiert und mussten für 5 GB Datennutzung einen Wochenpreis von 39 € akzeptieren. Sicher hat alles sofort funktioniert, aber das muss man sich dann wirklich überlegen. Bei einem Aufenthalt von einer Woche mag das ja noch zumutbar sein, aber wenn ich vier oder sechs Wochen unterwegs bin, kommen dann doch schon ordentliche Summen zusammen.

  • Hier muss ich ehrlich sagen, nutzen die Mobilfunkanbieter in Deutschland ihre Marktmacht aus, ich kann mir nicht vorstellen, dass diese Preise gerechtfertigt sind.

eSim Anbieter Online verwenden

eSIM-Karten sind eine bequeme und flexible Möglichkeit, um im Ausland Daten zu nutzen. Mit ein bisschen Recherche kannst du die perfekte eSIM-Karte für deine Bedürfnisse finden.

Zusätzliche Tipps:

  • Kaufe deine eSIM-Karte am besten schon vor deiner Reise, damit du sie direkt nach deiner Ankunft nutzen kannst.
  • Lade die App des Anbieters auf dein Smartphone, damit du deine eSIM-Karte einfach verwalten kannst.
  • Informiere dich vor deiner Reise über die Internetkosten in deinem Reiseland. So kannst du abschätzen, wie viel Datenvolumen du benötigst.
  • Wenn du Fragen hast, wende dich an den Kundenservice des Anbieters.
  • Bei der Auswahl des Datenvolumens überlege auch, wie oft du außerhalb des Hotels unterwegs sein möchtest. Denn WLAN gibt es in jedem Hotel.
  • Weiterhin musst du dir auch im Klaren sein, dass bei vielen Angeboten keine Rufnummer inklusive ist, sondern nur der reine Datentarif. Abend über Messenger Dienste, wie zum Beispiel Signal oder WhatsApp kannst du Anrufe tätigen oder auch angerufen werden.
  • Achte darauf, dass dein Anbieter auch mit einem Vertragspartner vor Ort zusammenarbeitet, das erleichtert nicht nur das Handling, sondern hat auch eine bessere Abdeckung der Mobilfunk Reichweite zur Folge.

Meine Empfehlungen (*), hier habe ich gute bis sehr gute Erfahrungen gemacht....


Booking.com