Skip to main content

Thailand go´s & No´s

Was erwartet Dich auf der Reise?

THAILAND Grundlagen:

Für alle, die sich fragen, wie man sich auf eine Reise nach Thailand vorbereitet, hier einmal was ich gelernt habe!

Thailand ist ein Traumziel für Reisende auf der ganzen Welt und aus gutem Grund. Das Land des Lachens hat für jeden etwas, egal ob Du ein Abenteuerreisender, ein ernsthafter Feinschmecker bist, die besten Strandpartys finden oder einfach weg von allem und entspannen möchtest, bleib dran. Es gibt auch einige wichtige Tipps und Tricks, um Deine Zeit so viel magischer zu gestalten.


Physical Therapy

Tipps und Informationen...

STREETFOOD

Wenn ich ehrlich bin, ist das auch eine der Gründe, warum ich mir Thailand als Reiseziel ausgesucht habe. Es wäre schwer, ein besseres Streetfood in der Welt zu finden als in Thailand, aber viele Touristen fürchten sich vor einem Magen-Darm-Virus, wenn sie reisen und deswegen darauf verzichten - habe keine Angst! Von würzigem Tom Ka Kai bis hin zu süßem Hühnchen Satay und schnellem Pad Thai auf einem Bananenblatt. Thailand zu verlassen, ohne diese Klassiker zu probieren, wäre eine echte Schande. Während Du auf Sauberkeit achten solltest, wenn Du unterwegs bist, ist das Essen von Joghurt oder anderen Probiotika ein großartiger Weg, um Deinem Magen zu helfen, sich an die lokalen Aromen, Gewürze und Bakterien zu gewöhnen, damit Du die Küche genießen kannst, ohne krank zu werden. Ich werde mal sehen, ob die Zeit und Gelegenheit reicht, um auch einen Kochkurs zu belegen, ich berichte davon ;-)

KEINE KÖPFE BERÜHREN & ZEIGE NICHT MIT DEN FÜSSEN AUF MENSCHEN

Thailand ist zu 95 % buddhistisch, und das ist sofort von dem Moment an klar, wenn Du aus dem Flugzeug steigst. Thailand übersetzt bedeutet "Land of Smiles" und das Thai-Volk ist eines der freundlichsten und aufrichtigsten, die man auf der Straße treffen wird, aber es gibt ein paar Dinge, die man auch bedenken sollte.

Alle Tempel sind Orte von großer Bedeutung für Thais, und wir als Besucher werden gebeten,  Beine und Schultern zu bedecken und die Schuhe auszuziehen. Wenn man mit seinen Füßen, vor allem nackte Füße, auf einen Thailänder zeigt, wird das als Unglück betrachtet, also denke daran, niemanden zu beleidigen. Den Kopf zu berühren gilt auch als unhöflich, wenn Du also in der Nähe von kleinen Kindern bist, denke daran - und erinnere Dich immer an "Wai", wenn Du Thais begrüßt. Dieser thailändische Gruß besteht aus einem leichten Bogen, mit den Handflächen in Gebetsform zusammengepresst - es wird Dich mehr mit der Kultur verbinden und Du werden fast sofort mehr respektiert :-)

INS FALSCHE TAXI STEIGEN

Die gute Nachricht ist: In Thailand gibt es fast überall sogenannte „Metered“- oder „Public“-Taxen, deren Fahrer nach Taxameter abrechnen. Die schlechte Nachricht ist: Es gibt leider auch zahlreiche Taxifahrer, die sich weigern, den Taxameter einzuschalten und von Touristen am Ende den doppelt- bis dreifachen Preis kassieren. Wenn ein „Metered“-Taxifahrer den Taxameter auch nach Aufforderung nicht einschaltet, sollte man am besten gleich wieder aussteigen und ein anderes Taxi nehmen.

„Metered“-Taxen in Thailand haben ein Schild mit der Aufschrift „Taxi-Meter“ auf dem Dach und sind meist gelb-grün, pink oder hellblau. Auf dem Suvarnabhumi Airport, Bangkoks internationalem Flughafen, befindet sich die Haltezone für die „Public“- bzw. „Metered“-Taxen im ersten Stockwerk (Level 1). Eine Fahrt vom Flughafen ins Zentrum von Bangkok dauert je nach Verkehrsaufkommen zwischen 30 Minuten und einer Stunde. Je nach Ziel kostet die Fahrt zwischen 450 und 600 Baht (umgerechnet zwischen 12 und 16 Euro). Günstiger und schneller ist man mit dem Airport Rail Link am Ziel. Der Shuttle-Zug fährt alle 45 Minuten vom Flughafen in die Innenstadt.

Vorsicht ist in Thailand vor „falschen“ Taxifahrern geboten. Sie besitzen keine Lizenz und lauern Touristen vorwiegend auf Flughäfen, Bahn- und Busbahnhöfen auf. Bei den Fahrten kommen Privatfahrzeuge zum Einsatz.

Gängig in Thailand sind auch sogenannte Limousinen-Fahrdienste mitschicken, komfortablen Pkw. Die Fahrten sind allerdings meist doppelt so teuer.

Günstiger als „Metered“-Taxen sind in Thailand Sammeltaxen (Mini-Vans und sogenannte Songthaews) sowie Tuk Tuks.

AUF DER STRASSE ETWAS KAUFEN, OHNE ZU HANDELN

Manche Thailand-Newbies freuen sich über die vergleichsweise günstigen Preise, wenn sie in Thailand auf einem Markt oder an einem Straßenstand das eine oder andere vermeintlich preiswerte Souvenir erstehen. Oft geht es aber noch deutlich günstiger. Denn viele Händler in Thailand versuchen, Touristen abzuzocken und rufen horrende (Start-)Preise auf. Im Gegenzug wird allerdings erwartet, dass Touristen handeln. Und das funktioniert in Thailand (und in den meisten anderen südostasiatischen Ländern) so: Händler und Käufer tippen wechselseitig ihre Preisvorstellungen in einen Taschenrechner ein, bis man sich auf einen Preis geeinigt an. Touristen sollten beim Feilschen jedoch berücksichtigen, dass die Händler auch etwas verdienen wollen und die Preise nicht unverschämt nach unten drücken.

PASS AUF BETRUG AUF

Thailand hat in den letzten 20 Jahren einen enormen Zustrom von Touristen erlebt, hauptsächlich aufgrund des populären Films "The Beach", und während die touristischen Dienstleistungen gestiegen sind, um die Nachfrage zu befriedigen, haben auch Touristenfallen und viele Betrügereien Einzug gehalten. Während niemand daran denken will, während der Ferien betrogen zu werden, ist es wichtig, auf die Betrüger zu achten und nach ihnen Ausschau zu halten. Stelle sicher, dass Du vor der Ankunft feste Preise für Dinge wie Touren, Aktivitäten und vor allem Taxis aushandelst, und denke daran, dass Du mindestens 50 % des Startpreises, primär auf den Märkten, aushandeln kannst. Versuch es macht auch Spaß und je länger man in einem Land ist, umso besser bekommt einen Blick dafür.

VERSEHENTLICH IN ZWIELICHTIGE MASSAGESALONS TAPPEN

Massagen werden in Thailand so gut wie an jeder Ecke angeboten. Auf einer Liege an der Straße, auf einer Matte am Strand und auch in Massagesalons. Bei den meisten Massagesalons in Thailand handelt es sich zwar um seriöse Salons, in denen u. a. Fußreflexzonen-, Schulter-Nacken- und Ölmassagen angeboten werden, andere wiederum locken Kunden mit erotischen Massagen. Solche Massagesalons erkennt man in der Regel daran, dass die Fenster verhangen sind und von der Straße nicht einsehbar sind. Vor solchen Salons stehen vorwiegend auch leicht bekleidete Frauen und Transvestiten, die Kunden werben.

Miete einen Roller

Thailand auf dem Sitz eines Motorrads oder Roller zu erkunden ist einfach perfekt und es ist vielleicht auch der lustigste Weg, sein Reiseziel zu sehen, und obwohl viele von der Idee, so durchs Land zu reisen, eingeschüchtert sein könnten, kann es viel Spaß machen und Dir die ein Stück Freiheit geben, viel mehr zu sehen als sonst jemand. Manchmal kostet es bis zu 5 Euro pro Tag und es braucht nur noch ein paar Bath, um den Tank mit Benzin zu füllen, die Helme festzuhalten und sich zu verirren! Achte darauf, dass Du einen gültigen Führerschein und Erfahrung im Umgang mit dem Zweirad hast. Die örtlichen Verkehrsgesetze haben ein eigenes Leben und werden sehr unterschiedlich ausgelegt. Dann geht es on the Road, um die versteckten Edelsteintempel, Strände und Restaurants zu finden, die nur diejenigen genießen können, die vom ausgetretenen Pfad wegkommen. Mein Tipp lade Dir eine Offline Navigation für Dein Handy herunter, dann bist Du vor Ort gut ausgerüstet und es kostet kein Datenvolumen. Ich habe auf meinem iPhone ausgezeichnete Erfahrungen mit Sygic als universal App gemacht, speziell für Motorradfahrer eignet sich auch Scenic hervorragend.

Tipp: Denke an den internationalen Führerschein, wenn Du ein Auto oder ein Motorrad mieten möchtest. Die Polizei hat oft Straßensperren, in denen jeder kontrolliert wird. Die Versicherung ist möglicherweise nicht ohne den Führerschein gültig.

FINGER WEG VON ALLEN DROGEN!

In Thailand herrschen strenge Drogengesetze. Drogenbesitz und -handel können mit einer hohen Gefängnisstrafe und sogar mit der Todesstrafe geahndet werden. Daher sollten Touristen auf keinen Fall Drogen mit nach Thailand nehmen, in Thailand keine Drogen kaufen und nicht mit Drogen handeln. Somit zählen Drogen zu den absoluten No-Go in Thailand.

KEINE TIERSHOWS BESUCHEN

Insbesondere im Norden von Thailand sowie in den südlichen Urlaubsregionen werden Tiershows leider als Touristenattraktion vermarktet. Elefanten-, Affen-, Schlangen- und Krokodilshows stehen auf dem Programm der meisten lokalen Tour-Veranstalter. Oft werden die Tiere jahrelang gequält und misshandelt, bevor sie für den Tourismus eingesetzt werden. Touristen sollten zum Schutz der Tiere sämtliche Veranstaltungen mit Tieren meiden – und Tiershows aller Art als No-Go betrachten.

KORALLEN BESCHÄDIGEN

Viele Korallen in Thailand sind durch unvorsichtige Touristen zerstört worden. Besonders gelitten haben in den letzten Jahrzehnten u. a. das Riff vor der Insel Koh Phi Phi Leh, auf der sich die durch den Hollywoodfilm „The Beach“ bekannte Maya Bay befindet, oder auch der Tauch- und Schnorchelspot „Japanese Garden“ bei Koh Nang Yuan, eine Nachbarinsel von Koh Tao im Südosten von Thailand.

Leider kommt es immer wieder vor, dass Touristen beim Tauchen oder Schnorcheln Korallen mutwillig abbrechen oder mit ihren Flossen beschädigen: absolutes No-Go! Taucher und Schnorchler, insbesondere Anfänger, sollten sich daher unter Wasser besonders vorsichtig bewegen und dort auch nichts berühren.

Meine Empfehlungen (*), hier habe ich gute bis sehr gute Erfahrungen gemacht....


Booking.com