Skip to main content
Thailand Blog
2382 Aufrufe

Beitrag vorher

Autor: Michael Lieder
Aktualisiert: 21. Januar 2024

Damnoen Saduak

Floating Market
Damnoen Saduak Floating Market

Was erwartet Dich

1866 ließ König Rama IV. in der Region Damnoen Saduak die beiden Flüsse Mae Klong und Tachine durch einen Kanal miteinander verbinden. Da die Bauern regelmäßig reiche Ernten einfuhren, entwickelte sich der Kanal schnell zu einem Ort, an dem die frischen Erträge auf kleinen Booten angeboten und verkauft wurden. Mit der wachsenden Tourismusindustrie in Thailand gestaltete sich der Damnoen Saduak Floating Markt schnell zu einem Anziehungspunkt nicht nur für Einheimische, die etwas verkaufen möchten, sondern auch für Touristen.

Heute soll der schwimmende Markt zu den schönsten in Thailand gehören, der noch immer sein ursprüngliches Flair ausstrahlt. Bereits früh morgens um sechs Uhr beginnt der Hochbetrieb auf der Wasserstraße. Überwiegend Frauen, mit ihren klassischen Strohhüten und der farbenfrohen Kleidung, beginnen dann auf ihren mit frischen Produkten aufgetürmten Booten die Ware zu verkaufen. 

Damnoen Saduak Floating Market

In Szene gesetzt

Aber eines muss uns heute klar sein, einheimische, die auf diesem Markt einkaufen, gibt es nicht mehr, das Ganze wirkt wie eine Inszenierung und sobald die ersten Touristen kommen, tauchen wie auf Knopfdruck die Boote mit den Verkaufsständen auf. Sicher ist die Atmosphäre schön und eine Rundfahrt auf den Kanälen ist bestimmt auch eines der Höhepunkte, wenn man so etwas noch nie gesehen hat. Die sagen wir mal Mitwirkenden bei diesem Touristenspektakel haben auf jeden Fall keine scheu vor der Kamera und posieren gerne einmal für ein schönes Foto.

Das Warenangebot beschränkt sich auf Speisen, die vom Boot an das Boot angeboten werden, die Leckereien, die hier angeboten werden sind es Wert genossen zu werden. Sie werden frisch zubereitet und die Preise bleiben trotz Touristenspektakel moderat. Der Rest, der drumherum angeboten wird, sind Andenken in mehr oder weniger guter Qualität, da muss jeder selbst entscheiden, was ihm gefällt und was er lieber hier lässt.

Damnoen Saduak Floating Market

Drummherum

Mein Tipp: Da zwischen zehn und elf Uhr zahlreiche Touristenbusse den Markt fluten, ist die beste Zeit für einen Besuch in den frühen Morgenstunden. Mit einem gemieteten Ruderboot und einem erfahrenen Führer lässt sich der schwimmende Markt sehr gut besichtigen. Wenn man genügend Zeit hat, lohnt es auch sich am Einstiegspunkt in eines der Lokale zu setzen, ein gutes thailändisches Gericht zu genießen und das bunte Treiben zu beobachten. Auch wenn dieser Markt einwandfrei darauf abzielt Touristen anzuziehen, lohnt sich ein Besuch auf jeden Fall, das ist etwas, was wir bei uns in Europa in dieser Form wohl nicht zu sehen bekommen werden.

Die Anreise ab Bangkok relativ lang, ich schätze, dass es ungefähr 100 km sind, die zurückgelegt werden müssen, um zu dem Markt zu gelangen. Dazu ist am besten ein eigenes Auto (Mietwagen) oder man schließt sich einer Reisegruppe, an die den Markt als Ziel hat. Alles, was hier geboten, wird ist auch familienfreundlich, besonders Kinder dürften hier in der ungewöhnlichen Umgebung Spaß haben und Einblicke in eine fremde exotische Welt bekommen.

Meine Empfehlungen (*), hier habe ich gute bis sehr gute Erfahrungen gemacht....


Booking.com