Von Phuket nach
Khao Lak

Übers Land in die Wald und Küsten Region
Endlich geht es los nach...

Khao Lak

Endlich nach fünf Tagen auf Phuket kann ich ohne Bedenken die Gegend verlassen und mich auf die Reise an der Küste entlang in Richtung Khao Lak begeben.

Der zweite Test in Thailand nach fünf Tagen wird im vorgeschriebenen Hotel (SHA Plus) im Beisein des Personals durchgeführt. Mit einem Bild des negativen Test Ergebnis und des Reisepasses an das Gesundheitswesen von Thailand per E-Mail zugestellt und das war's! Ab sofort darf ich mich im Land frei bewegen und muss nicht mehr nur an einem Ort verbringen. In vielen Foren wird über dieses Vorgehen der thailändischen Regierung gelästert, aber ich halte das für eine Möglichkeit in der Pandemie dem eigenen Land ein bisschen Sicherheit zu geben und sich doch für den Tourismus langsam wieder zu öffnen. Dass dieses Procedere für jemanden, der nur eine 7 oder 14 Tage bleiben möchte zu umständlich ist, kann ich nachvollziehen. Ich habe auf jeden Fall noch sieben Wochen Thailand vor mir und freue mich auf das, was noch kommt und wenn mich jemand fragt ja, das war es wert.

Einsame Strände und viel Grünzeug

die nächste Etappe

In Khao Lak habe ich mich ein wenig schwergetan das richtige Hotel für mich zu finden, einerseits ist es natürlich Smart direkt am Wasser zu sein, andererseits möchte ich aber auch das Leben abseits der Touristenrouten kennenlernen, so habe ich mich für das "The La Valle'e Resort" entschieden. Die Anlage liegt in einem lang gezogenen Tal mitten zwischen Palmen und eingesäumt von bewaldeten, in tausend Grüntönen schimmernden Hügeln. Das Ressort werde ich separat beschreiben.

Erste Ausflüge nach Khao Lak an den Strand und auch ein bisschen tiefer in die Palmenwälder, sagt man dazu Palmenwälder? Ich weiß es nicht, man muss es sich so vorstellen als, wenn der Schwarzwald nur aus Palmen besteht. Ich könnte mir hier sehr gut vorstellen, mit meinem Motorrad tagelang die Seitenstraßen zu entdecken. Es ist einfach fantastisch, wenn man die Hauptstraße verlässt und einfach so der Nase nach sich treiben lassen kann. Die Temperaturen sind moderat, von den heißen 34° auf Phuket sind nur noch 32° übrig, man merkt also schon, dass man Richtung Norden kommt ;-)

Einfach perfekt sind auch die Strände, ich habe mir drei Strandabschnitte angesehen und wie du auf den Bildern sehen kannst, war ich an zwei Stränden komplett allein, nur an einem Strand haben sich ein paar Touristen getummelt. Das war die White Beach, direkt in einem großen Hotel gelegen und so verwundert es auch, nicht, dass direkt zwischen den Palmen sich ein kleines Hüttendorf aus Bars, Restaurants und Massageinstituten gebildet hat.

Unterwegs auf den Straßen

Nicht nur gutes...

Wenn man die Hauptrouten verlässt und über Nebenstraßen durch das Land fährt, sieht man immer mal wieder, dass das thailändische Wappentier, der Elefant, nicht unbedingt der König des Landes ist.

Leider trifft man recht häufig auf Arbeitselefanten, die am Straßenrand geparkt werden und in der brütenden Sonne auf ihren Einsatz warten. Sicher wird der ein oder andere jetzt sagen, andere Länder, andere Sitten, aber für mein Verständnis ist das Tierquälerei. Die Tiere stehen dort, mit dicken Seilen oder Ketten um ein Bein, an Bäume gefesselt, sind der Sonne erbarmungslos ausgesetzt und wenn es gut läuft haben sie einen Haufen Futter, dass sie verdrücken können, aber Flüssigkeit sprich Wasser habe ich bei keinem der Tiere stehen sehen. Vielen dieser Armen Wesen ist es auch anzusehen, dass sie sich vom Leben etwas anderes erträumt haben, stundenlanges hin und her wiegen des Kopfes zeigen die innere Unruhe. Das ist definitiv ein Anblick, an den ich mich nicht gewöhnen kann. Ich nehme mir vor eines der Elefanten Sanctuarys (z. B. Green Elephant Sanctuary Park Phuket) zu besuchen, die sich um genau solche Tiere kümmern.

Meine Empfehlung für diese Location:

Meine Empfehlungen (*), hier habe ich gute bis sehr gute Erfahrungen gemacht....


Booking.com

Kontakt

Zwehrenbühlstr. 63
72070 Tübingen
Deutschland (Germany)

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

© Reiseblog24.net Copyright by Michael Lieder