Ayutthaya

Historical Park - Park der Geschichte Siams
Geschichte zum Anfassen

Ayutthaya Historical Park

Ayutthaya (offiziell Phra Nakhon Si Ayutthaya) ist eine der bedeutsamsten Sehenswürdigkeiten in Thailand. Über 400 Jahre war die Stadt der politische und kulturelle Mittelpunkt des siamesischen Königreiches. 

Das geschichtliche Zentrum befindet sich auf einer Insel, die von zwei Flüssen (Chao Praya River und Pa Sak River) umgeben wird. Die Insel wurde von drei Palästen überragt. Aber auch außerhalb der Insel befinden sich viele beachtenswerte Ruinen. Insgesamt gab es in der alten siamesischen Königsstadt, so schätzt man heute 375 Tempel, 29 Festungen und 94 Tore. Es lässt sich nur ahnen, wie prachtvoll diese Ortschaft gewesen sein muss.

GESCHICHTE ZUM ANFASSEN

Historical Park Ayutthaya

Die alte siamesische Königsstadt Ayutthaya ist heute hauptsächlich bekannt für die vielen Tempelruinen. Jeden Tag kommen viele Tagestouristen aus Bangkok in die Stadt, um sich die Tempel anzusehen. Ein Aufenthalt in Ayutthaya rentiert sich aber auch wenn Du mehr Zeit hast und sollte auf jedem Fall auf Deiner To-do-Liste für zentral Thailand stehen.

Es gibt insgesamt 13 Tempel in Ayutthaya, die du dir ansehen kannst, der Geschichtspark von Ayutthaya gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe, aber auch außerhalb des Parks gibt es einige schöne und interessante Tempelanlagen. Welche von den Tempeln du dir bei einem Aufenthalt oder auf einer Tagestour in Ayutthaya ansehen kannst, entscheidest Du und die Zeit dir du zur Verfügung hast. Den Park kannst Du zu Fuß, per Fahrrad oder auf einer geführten Tour erkunden. Leider gibt es auch hier die Unsitte der Thais, sich auf das lukrative Geschäft mit Elefanten zu stürzen. So findest Du auch einen Elefantenbahnhof, an dem diese gutmütigen Riesen der Wälder in der prallen Sonne auf Touristen warten müssen. Mit riesigen Sitzgestellen werden sie von ihren Besitzern als Reittiere angeboten, lass es sein, auch wenn es exotisch ist, diese Elefanten haben besseres verdient.

Der wohl beeindruckendste Tempel in Ayutthaya

Wat Yai Chai Mongkon

Einer der wohl schönsten Tempel von Ayutthaya ist der Wat Yai Chai Mongkon. Schon im Jahre 1357 erbaute hier König U-Thong die erste Tempelanlage der Stadt. Hier sollten Mönche, die ihre Studien in Ceylon beendet hatten und nach Siam zurückkehrten, wohnen und leben. Unter König Naresuan wurde im 16. Jahrhundert wohl die Anlage erweitert und der 62 Meter hohe Chedi sowie die ausgedehnte Parkanlage wurde als Erinnerung an seinen Sieg über die Burmesen errichtet.

Es ist sehr interessant, durch diese geschichtsträchtigen Mauern zu gehen und zu versuchen, die einzelnen Tempel auseinanderzuhalten. Sie gehen nahtlos ineinander über und verzeih mir, wenn ich nicht alles richtig bezeichnen kann, ich habe keine buddhistische Geschichte studiert und bin einfach nur fasziniert von der Vielfalt. Du solltest auf jedem Fall egal, wie heiß es ist den zentralen Chedi von Wat Yai Chai Mongkon hinaufsteigen, die Belohnung ist eine grandiose Sicht über die Anlagen und ein kleiner Windhauch lässt die flirrende Luft erträglicher werden. Es ist heiß in diesen Gemäuern, bei meinem Besuch im Mai hat sich das Quecksilber weit über die 40° Marke bewegt und jeder Schatten ist willkommen.

Booking.com

Meine Empfehlungen (*), hier habe ich gute bis sehr gute Erfahrungen gemacht....

Booking.com

Kontakt

Zwehrenbühlstr. 63
72070 Tübingen
Deutschland (Germany)

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Social

©
Reiseblog24.net Copyright by Michael Lieder