Khao Sok
Nationalpark

Natur pur erleben

Der Nationalpark Khao Sok ist ein Naturschutzgebiet im Süden Thailands mit dichtem, unberührtem Urwald, hoch aufragenden Karstformationen aus Kalkstein und dem künstlich angelegten Chiao-Lan-See. Im Park sind seltene Tier- und Pflanzenarten zu finden

Die Weiterreise, steht an, es geht nach

Khao Sok - Nationalpark

Es geht los, oder besser gesagt es geht weiter, mein heutiges Ziel ist der Khao Sok Nationalpark. Dort habe ich mich im Khao Sok Riverside Resort für ein paar Tage eingemietet.

Für die gut 200 km von Renault nach Khao Sok habe ich gut dreieinhalb Stunden gebraucht, zwischendurch ein bisschen Pause gemacht, etwas gegessen und die Landschaft auf mich wirken lassen. Die überraschend gut ausgebauten Straßen, die teilweise sogar vierspurig durch den Dschungel gebaut wurden oder gerade ausgebaut werden, sind in einem sehr guten Zustand, sodass das Fahren in Thailand bisher überhaupt keine Probleme bereitet hat. Dieses Land zu bereisen macht mir jeden Tag mehr Spaß als ich es mir erträumt habe, hinter jeder Biegung oder hinter jeder Kuppe gibt es Neues zu bestaunen. Das endlose Grün der Wälder, die unzähligen Palmenhaine, die blühenden Hecken oder Bäume und im Hintergrund immer mal wieder das Meer. Am Straßenrand in den Ortschaften spielende Kindern, streunende Hunde, kleine Geschäfte und Restaurants vervollständigen das Bild des Roadtrips.

Einer der Höhepunkte im Nationalpark

Die Fahrt über den See

Heute geht es auf eines der Longtail Boote und ich fahre auf den Stausee Nationalparks hinaus.

Als 1982 der Ratchaprabha Damm gebaut wurde, entstand der Cheow Lan Lake, große Teile des Khao Sok Nationalparks wurden geflutet, um einen neuen See zu bilden. Dieser See hat heute je nach Wasserstawnd eine Größe von ca. 162 km² inmitten von traumhaften und riesigen Kalksteinfelsen.

Da diese Touren als Tagestour von meinem Hotel angeboten werden, habe ich dort gebucht. Die Abfahrt war 8:30 Uhr und der Guide mit dem Fahrzeug, was uns zum See bringen soll, war extrem pünktlich da. Er war ein absolut lustiger Thailändern der mit viel Faxen und Sachverstand unsere zehnköpfigen Gruppe über den Tag hin begleiten sollte.

Geplant ist eine anderthalbstündige Bootsfahrt zu einem Camp, dass sich mitten auf dem See befindet, dort wird Mittag gegessen, gebadet und wer möchte, kann einer Cave Tour teilnehmen. Leider hat heute die als Alternative angebotenen Wanderung zu einem Wasserfall nicht stattgefunden. Vorbei an mächtigen Felsen, die bis zur Spitze bewaldet sind, geht es mit den lärmenden und spritzen den Auslegerboot quer über den See. Die steil aufragenden Felsformationen sind einfach legendär und bestimmt jeder, der sich mit Thailand schon einmal beschäftigt hat, hat die ein oder andere Felsengruppe in einem Prospekt oder auf einer Webseite gesehen. Über die Vielfalt der Natur und die Naturgewalten, die dieses einmalige Schauspiel geschaffen haben, kann man nur staunen. Als kleiner Höhepunkt auf der Hinfahrt wurde, in einer kleinen Bucht haltgemacht um einmal diese ein gewachsene Dschungel-Fjord artige Landschaft in Ruhe auf sich wirken lassen zu können. Die Aufsicht auf die drei berühmten Felsen hai Hin Sam Glur ist atemberaubend.  Übersetzt bedeutet dies so etwas wie „Drei Brüder Felsen“ oder „Drei Freunde Felsen“.

Dieser Ausflug gehört sicherlich zu einem Highlight im Nationalpark und sollte auf jeden Fall, wenn man in der Gegend ist, auf dem To-do-Liste ganz oben stehen. 

Booking.com

Meine Empfehlungen (*), hier habe ich gute bis sehr gute Erfahrungen gemacht....

Booking.com

Kontakt

Zwehrenbühlstr. 63
72070 Tübingen
Deutschland (Germany)

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Social

©
Reiseblog24.net Copyright by Michael Lieder